Gelunges Verbandsliga Comeback

Gelungene Rückkehr

Erster Spieltag für unsere Verbandsligafußballerinnen: Diesen Tag werden die meisten der etwa 50 Zuschauer, die gestern an den Andreasweg gekommen waren, vermutlich nicht so schnell vergessen. Mit 10:2 (6:0) fertigten unsere Mädels die TSG Wilhelmshöhe ab und verbringen damit die erste Woche der Saison auf dem ersten Tabellenplatz.

Von der ersten Minute an war unserer jungen Mannschaft, die wiederrum einen Altersdurchschnitt von unter 20 Jahren hatte, anzumerken, dass sie von Trainer Marcus Neugebauer perfekt auf das Spiel eingestellt worden war. Bereits in der dritten Minute lief Pia Nitsche alleine auf die Gästetorhüterin zu und schloss zum umjubelten 1:0 ab. Man merkte den Gästen an, das sie dadurch überrumpelt wurden. Zwei Minuten später war es Magdalena Krug, die einen Abwehrfehler der Gästehintermannschaft nutzte und zum 2:0 einschoss. Wiederum war es Magdalena Krug, die in 26. Minute das 3:0 markierte. Durch die Tore von Sina Vogel, dem verwandelten Foulelfmeter von Johanna Groß und nochmals Magdalena Krug konnten die TSV Mädels mit einer komfortablen 6:0-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Pause war den Gästen anzumerken, dass sie nochmal alles dafür tun wollten, um das Ergebnis nochmal zu korrigieren. So erzielte die starke Gästespielerin Katharina Batz nach einer feinen Einzelleistung das 6:1. Im direkten Gegenzug fiel durch ein Eigentor das 7:1 für unsere Mädels. Nach dem zwischenzeitlichen 7:2 erzielte die kurz davor eingewechselte B-Juniorinnen-Spielerin Zoe McGilvray das 8:2 für den TSV. Durch zwei schöne Treffer von Luise Groß konnte das Endergebnis dann fixiert werden.

Damit sind unsere Mädels toll in die neue Saison gestartet. Die ersten drei Punkte für das Saisonziel Nichtabstieg wurden gesammelt und es wurde auch schon etwas für das Torverhältnis getan. Nächste Woche bekommen die Mädels es mit dem TSV Klein-Linden zu tun. Unser Trainer Marcus Neugebauer warnt allerdings vor einer zu großen Euphorie „Das ist ein neues Spiel und ebenfalls wieder ein sehr starker Gegner. Wir müssen wieder alles in die Waagschale werfen, um dem Spiel einen positiven Verlauf zu geben. Wir werden den Gegner respektvoll empfangen, aber ihnen auch zeigen was wir können“ Anpfiff am Sportgelände in Pilgerzell ist dann ebenfalls wieder um 17 Uhr.

Foto: Unsere Spielerin Johanna Groß (links) im Zweikampf/Ottmar Schleich