Hünfeld II – Pilgerzell

Zu viele individuelle Fehler

In der Fußball-Kreisoberliga Mitte musste der TSV Pilgerzell eine 2:4 (1:3)- Auswärtsniederlage bei der Verbandsligareserve des Hünfelder SV hinnehmen.

„Wir haben viele individuelle Fehler gemacht und sind von Anfang an nicht ins Spiel gekommen“, erklärte Pilgerzells Abteilungsleiter Marc Leubecher. Nachdem Christian Eckhardt die Hausherren in der sechsten Minute in Führung gebracht hatte, antworteten die Pilgerzeller sechs Minuten später. In der zwölften Minute brachte Tobias Büdel einen Freistoß in den Strafraum. Bevor Pilgerzells Niklas Herber den Ball per Kopf im Tor unterbringen konnte, köpfte Hünfelds Verteidiger Johannes Wiegand den Ball ins eigene Tor.

Nach dem Ausgleich übernahm die Verbandsligareserve des Hünfelder SV wieder das Ruder und brachte sich mit zwei Treffern vor der Pause deutlich in Front. Nachdem Florian Völker kurz nach der Pause auf 4:1 erhöhte, betrieb Pilgerzell nur noch Ergebniskosmetik.  „Hünfeld hat kein Tor selbst herausgespielt, alle Tore sind nach individuellen Fehlern von uns entstanden“, kritisierte Leubecher. In der 73. Minute gelang der Mannschaft von Trainer Torsten Renz der erneute Anschlusstreffer: Benedikt Herget legte den Ball diagonal auf Kevin Kohlhepp, der dann ins lange Eck vollendete. Die Pilgerzeller bleiben auf dem achten Tabellenplatz. (Quelle: www.kuenzell-aktuell.de)

Pilgerzell: Kramer; Kohlhepp, Erb (53. Wingenfeld), Jasching, Herber – S. Büdel, Sislak (62. Herget) – M. Meissel (53. Schulz), T. Büdel, Faulstich – Mathiebe.

Schiedsrichter: Jannik Schwarz (Neuenstein). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Christian Eckhardt (6.), 1:1 Johannes Wiegand (12., Eigentor), 2:1 Ivan Lovakovic (26.), 3:1 Timon Falkenhahn (36.), 4:1 Florian Völker (47.), 4:2 Kevin Kohlhepp (73.).

Foto: Kevin Kohlhepps Tor zum 4:2 war leider nicht mehr als Ergebniskosmetik. Foto: Charlie Rolff/Fuldaer Zeitung