Burghaun – Pilgerzell 0:2

„Vic“ kann es am Ende doch noch

Durch einen Arbeitssieg hat unsere erste Mannschaft wieder einen kleinen Schritt nach vorne gemacht: Das 2:0 (1:0) beim Kellerkind Burghaun war verdient, wenngleich der Sieg erst in der Nachspielzeit in trockenen Tüchern war

Mann des Spiels war wieder einmal Victor Faulstich, wobei dieser am Ende des Spiels gar nicht mal so zufrieden war, hätte er doch statt „nur“ zwei Treffern deren sechs schießen können. Für unsere Mannschaft ging es nämlich super los: Nach einem Lauf von Linksverteidiger Kelvin Jasching konnte „Vic“ den Flankenball bereits nach fünf Minuten über die Linie drücken – 1:0. Danach allerdings schaltete Pilgerzell zu schnell einige Gänge zurück. Das Spiel über die Außen wurde zu selten beherzigt, stattdessen hieß es aufpassen bei den unzähligen langen Burghauner Bällen auf die rot-weiße Legende Andreas „Blondi“ Weber. Dieser hatte nach einer guten halben Stunde die beste Chance des Spiels für die Hausherren, Blondis Schuss ging allerdings an die Latte.

Auch nach der Pause dominierte Pilgerzell das Spiel, ohne zu glänzen, wobei der holprigen Platz in Burghaun sein Übriges tat. Mehrere Male lief Victor Faulstich alleine aufs Tor zu, vergab jedoch beste Möglichkeiten, während Burghaun bei 0:1 immer die leise Hoffnung auf einen Punktgewinn hegte. Diese Hoffnung starb erst in der Nachspielzeit, als unser „Vic“ nach einem Befreiungsschlag schneller am Ball war als Heimkeeper von Bucholz und zum erlösenden 2:0 einschob. Ein Pflichtsieg, mehr nicht. Nächste Woche ist bei einer starken Drittvertretung des TSV Lehnerz eine stärkere Leistung vonnöten.

Pilgerzell: Kramer; K. Kohlhepp, Bayer, Erb, Jasching – Kretz, T. Büdel – M. Meissel (65. Helfrich), Herget (84. Bleuel), Faulstich – Mathiebe (40. Wingenfeld).

Schiedsrichter: Abdul Waheed Ghaffar (Schlüchtern). Zuschauer: 100. Tore: 0:1, 0:2 Victor Faulstich (5., 90.+2).

Foto (Siggi Larbig): Späterer Matchwinner: Victor Faulstich (rechts).