Pilgerzell – Steinau/Steinhaus 1:2

Zu-Null-Serie Reißt

Schade! Nach drei Zu-Null-Siegen in Serie hat unsere erste Mannschaft in der Kreisoberliga Mitte durch ein insgesamt unglückliches 1:2 (1:1) gegen den FSV Steinau/Steinhaus den Sprung auf den dritten Platz verpasst.

Vor allem zu Beginn und zu Ende des Spiels war das Glück unserem TSV nicht hold: Nach einem Foul von Steinaus Keeper David Goldmann an Victor Faulstich gab es schon nach drei Minuten Elfmeter für unseren TSV, den Benedikt Herget leider einen Tick über die Latte setzte. Bitter ging es weiter, als Niklas Erb eine Steinauer Rechtsflanke klären wollte, der Versuch als Bogenlampe sich jedoch hinter dem machtlosen Keeper Basti Kramer ins Tor senkte – 0:1 (17.). Bitter auch das zweite Gegentor in Minute 88, als der Ex-Künzeller Tim Emrulla nach einem Ballverlust im Mittelfeld auf die Reise geschickt wurde und der aus seinem Tor geeilte Keeper Kramer sowie der eingewechselte Marcel Bleuel zum Ball wollten: Kramer schoss Emrulla an, der Ball trudelte zum Steinauer Siegtreffer ins Tor.

Zwischen beiden Gegentoren hatten unsere Jungs das Heft des Handelns größtenteils in der Hand, wussten aber das Spiel auf schwierigem Untergrund nicht so zu kontrollieren wie das noch in den Vorwochen der Fall war. Benedikt Herget bügelte sein Missgeschick beim Elfmeter zwar wieder rasch aus, indem er in Minute 19 per sehenswertem Seitfallzieher ausglich, in der Folge wurde Pilgerzell gegen die meist erst hinter der Mittellinie angreifenden Steinauer nicht so oft gefährlich. Die beste Chance vergab nach rund 70 Minuten André Mathiebe per Kopf, zuvor hatte Dominik Weber einen schönen Diagonalball auf Moritz Meissel gespielt, dessen Flanke punktgenau kam. In der Schlussphase ging über die Außenbahnen hier und da noch was, meist fehlte aber der letzte präzise Pass ins Zentrum.

„Wir waren nicht mit der Aggressivität und dem Siegeswillen unterwegs wie zuletzt. Das war enttäuschend heute, wir haben viel zu wenig getan, um das Spiel zu gewinnen“, bemängelte ein enttäuschter TSV-Coach Torsten Renz nach dem Spiel bei kuenzell-aktuell.de. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Tann, wo das traditionell alles andere als angenehme Spiel bei Kellerkind SG Ulstertal wartet.

Pilgerzell: Kramer; S. Büdel (61. K. Kohlhepp), Bayer, Erb (74. Bleuel), Jasching – Sislak, Kretz – Weber, Herget, Faulstich (65. M. Meissel) – Mathiebe.
Schiedsrichter: Markus Zinn (Maar). Zuschauer: 120. Tore: 0:1 Niklas Erb (17., Eigentor), 1:1 Benedikt Herget (19.), 1:2 Tim Emrulla (88.). Besonderes Vorkommnis: Benedikt Herget schießt Foulelfmeter über das Tor (4.).

Foto: Verzog einmal, traf einmal und musste sich am Ende ärgern: Mittelfeldregisseur Benedikt Herget (rechts). / Charlie Rolff