TSV Pilgerzell – Lauter/Burghaun 3:0/4:0

Blitzweiße Weste beim Doppelpack

Sechs-Punkte-Wochenende für unsere erste Mannschaft. Der TSV hat gegen die SG Lauter am Freitag und den SV Rot-Weiß Burghaun am Sonntag zwei Zu-Null-Erfolge eingefahren.TSV Pilgerzell – SG Lauter 3:0 (2:0)

Am Freitag lief es für die Renz-Elf zu Beginn prächtig: André Mathiebe brachte den TSV per Doppelschlag früh in Front, traf erst aus der Drehung und dann per Kopf (20., 25.). Die Vogelsberger, im Hinspiel noch 3:2-Sieger, spielten am Noppen zwar teilweise gefällig nach vorne, ließen aber im letzten Drittel die Zielstrebigkeit vermissen. Und wenn es mal eng wurde, war Torwart-Routinier Alexander Link, der den verletzten Basti Kramer vertrat, zur Stelle. Die zweite Hälfte verlief unspektakulär – bis auf die letzte Minute: Da sorgte Benedikt Herget mit einem schönen Heber aus 20 Meter für den Endstand.

TSV Pilgerzell: Link; K. Kohlhepp, Heller, Erb, N. Herber – Sislak (63. S. Büdel), Kretz – M. Meissel (76. Jasching), Helfrich, Faulstich (70. Herget) – Mathiebe.

Schiedsrichter: Martin Maienschein (Altengronau). Zuschauer: 80. Tore: 1:0, 2:0 André Mathiebe (20., 25.), 3:0 Benedikt Herget (90.).

TSV Pilgerzell – SV Burghaun 4:0 (1:0)

Einen vollkommen ungefährdeten 4:0 (1:0)-Pflichtsieg feierte unsere Mannschaft gegen das Kellerkind Burghaun und festigte so Platz sieben. „Wir hatten das Spiel vollkommen im Griff, Burghaun hatte im gesamten Spiel nicht eine zwingende Chance“, lobte TSV-Abteilungsleiter Marc Leubecher. Die Pilgerzeller, bei denen Trainer Torsten Renz zahlreiche Stammspieler schonte, kamen allerdings nur schleppend ins Spiel, führten aber nach neun Minuten dennoch mit 1:0: Andre Mathiebe hatte sich auf Außen gut durchgesetzt und brachte den Ball vors Tor, wo Andreas Wingenfeld nur noch den Fuß hinhalten musste. Danach kam der TSV zwar immer wieder zum Abschluss, zeigte sich aber alles andere als treffsicher. Das änderte sich nach der Pause: Andre Mathiebe mit einem Doppelpack sowie Daniel Kretz mit einem schönen Schuss aus 16 Metern erhöhten auf 4:0, dazu traf unter anderem Mathiebe, der nun mit 16 Treffern die Torjägerliste anführt, nur den Pfosten. So stand am Ende ein souveräner Heimsieg gegen das Kellerkind. „Das Wochenende war schon in Ordnung“, schmunzelt Leubecher mit Blick auf den 3:0-Sieg gegen die SG Lauter am Freitag. „Wir haben den siebten Platz gefestigt, vielleicht können wir uns nochmal um ein, zwei Plätze verbessern“, hofft Leubecher.

TSV Pilgerzell: Kümmel; Heller, Jasching, Bayer, N. Herber – S. Büdel, Kretz (68. Sislak) – Wingenfeld (59. Faulstich), Herget (57. M. Meissel), Helfrich – Mathiebe.

Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Herolz). Zuschauer: 150.Tore: 1:0 Andreas Wingenfeld (5.), 2:0 Andre Mathiebe (51.), 3:0 Daniel Kretz (63.), 4:0 Andre Mathiebe (65.)

Foto: Mit vier Toren am Wochenende setzt sich André Mathiebe an die Spitze der KOL-Torjägerliste.