Frauen: Lütter – Pilgerzell 4:2

2:4 – Lütter trifft im richtigen moment

Im Frauen-Verbandsligaderby ist es unserer Mannschaft, anders als im Hinspiel, nicht gelungen, der TSG Lütter den ersten Punktverlust des Jahres einzubringen. Nach einer lange ausgeglichenen Partie gewannen die Grün-Weißen um den einstigen Pilgerzeller Jugendtrainer Reinhold Hornung mit 4:2 (3:2). Der TSV schlug sich ungeachtet des Resultats sehr gut und war mindestens ebenbürtig. Nach der Pause entschied eine Bogenlampe von Janine Pankow über die TSV-Keeperin Lorena Herbert die Begegnung. TSV-Coach Marcus Neugebauer haderte mit dem Ergebnis: „Wir waren heute klar die bessere Mannschaft. In der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor, das wir leider nicht getroffen haben. Lütter war cleverer und hat glücklich gewonnen.“ Auch sein Gegenüber Reinhold Hornung sah ein Übergewicht von Pilgerzell: „Lob an den Gegner, das war bis jetzt die beste Mannschaft, auf die wir getroffen sind. Dennoch bin ich mit meinem Team zufrieden, wir haben im richtigen Moment die Tore geschossen.“ Für den TSV traf Torjägerin Magdalena Krug doppelt.

Pilgerzell´s Sportlicher Leiter Marc Leubecher gab nach dem Spiel bekannt, dass der TSV ab sofort auf die Dienste der 19 Jährigen Nora Merz zurückgreifen kann.  Merz, die zuletzt in 2016 für den SV Gläserzell gegen den Ball getreten hatte kam ablösefrei und ist ab sofort spielberechtigt. Der Kontakt zur Defensivspielerin, die aktuell in Wiesbaden studiert, kam durch Lisa Schlott zustande.

TSV Pilgerzell: Herbert; J. Groß, C. Mastromatteo (26. Enders), L. Groß, Nitsche, Reinhard, Neugebauer (74. S. Eich), J. Eich, Schlott, Krug, Gilbert (90. Röder).

Tore: 1:0 Karolina Burkard (15.), 1:1 Magdalena Krug (27.), 1:2 Magdalena Krug (34.), 2:2 Sinem Yamuk (38.), 3:2 Sinem Yamuk (45.), 4:2 Janine Pankow (65).

Foto: Leonie Reinhard im Zweikampf mit Lütters Karolina Burkard.

Quellen: Peter Burkard (Text), Kevin Kremer (Foto)