Jahreshauptversammlung 2018

Kontinuität im Vorstand, Bewegung im Verein

Obwohl sich bei der Jahreshauptversammlung des TSV Pilgerzell keine Änderungen im Vorstand ergeben haben, bewegt sich etwas im Verein. Neue Trainer und neue Mannschaften prägen das Bild am Andreasweg. Freilich gibt es auch noch das ein oder andere altbekannte Problem.

Turnusgemäß wurden diesmal vier von acht Vorstandsposten neu gewählt. Zweiter Vorsitzender Günther Ruppert, Schriftführer Christian Halling, der Sportliche Leiter Marc Leubecher sowie der Zweite Kassierer Lukas Dehler traten wieder zur Wahl an und wurden von den nicht gerade zahlreich erschienenen Mitgliedern allesamt einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

In Jahr eins nach der Ära Klaus-Peter Mahr hatte das Führungsgremium des TSV um den Ersten Vorsitzenden Christopher Gaul alle Hände voll zu tun. Die Akquise von Mitgliedern, die Dienste an Spieltagen oder bei Vereinsfesten verrichten, gestalte sich laut Vorstand weiterhin schwierig. Umso erfreulicher lasen sich die Berichte der diversen Fußballteams: So hätten die Senioren- und Seniorinnenteams weitestgehend ihre Ziele erreicht. Die erste Herrenmannschaft habe in der Rückserie der Spielzeit 2017/2018 einen kleinen Einbruch erlitten, während der zweiten Frauenmannschaft der Aufstieg in die Gruppenliga gelungen ist.

Bei allen vier Herren- und Frauenteams hat es im Sommer einen Trainerwechsel gegeben: Der bisherige Frauencoach Marcus Neugebauer hat die Herren von Torsten Renz (pausiert) übernommen, die Spieler Michael Bott und Marcus Beckmann folgen in der Reserve auf Sascha Auel. Die Verbandsliga-Frauen trainiert künftig der frühere Dietershaner und Mottener Lukas Romeis. Auf Alexander Hofmann, den es zu FT Fulda II gezogen hat, folgt in der zweiten Mannschaft ein Trainer- bzw. Betreuerquartett um Daniel Bub, Sabrina Damis, Holger Staubach und Martin Siemon.

Im Juniorenbereich habe sich die Entscheidung, sich ab 2017 in allen Altersklassen der JSG Florenberg um die SG Edelzell und den SV Engelhelms anzuschließen, bisher bewährt. „Wären wir noch eigenständig, hätten wir derzeit höchstens zwei Mannschaften stellen können“, erklärte Jugendleiter Gianni Leonangeli beispielhaft. In Sachen Mädchenfußball hat der TSV hingegen noch alleine das Zepter in der Hand: Neben der erfolgreichen B-Juniorinnen-Verbandsligamannschaft um Pia Nitsche schickt Pilgerzell fortan auch eine C-Juniorinnen-Mannschaft, die von Torsten Steinert trainiert wird, in der Hessenliga ins Rennen.

Einen Boom erlebt weiterhin die Turnabteilung des TSV: 125 Kinder sind in fünf Gruppen unter dem Pilgerzeller Dach aktiv, wie Turnwartin Susanne Mehler aufzählte. „Die Abteilung ist ein Fixpunkt für unseren Verein. Schließlich leben viele Zugezogene in Pilgerzell, die über die Turngruppen mit dem TSV in Kontakt kommen“, betonte Gaul, der den Trainern und Betreuern der Turn- wie auch der Volleyballabteilung für ihr Engagement dankte. Beide Bereiche hätten auch davon profitiert, dass mit Nadine Petter, Sonja Bohl und Simon Link drei Trainerinnen hinzugekommen seien, die über acht Wochen – auch dank Unterstützung des Vereins – ihre Übungsleiterlizenz erworben haben.

Der 559 Mitglieder fassende Verein verfügt nun auch über eine moderne neue Grillhütte mit Unterstand, deren Bau von der Gemeinde mit Zuschüssen bedacht worden sei. „Diese Fördergelder sind auch im Hinblick auf die Vereinskassen sehr wichtig gewesen, wir verfügen über eine gesunde Kassenlage“, erklärte Kassierer Gianni Leonangeli den anwesenden Mitgliedern.

Foto (Tanja Reinhard): Der Vorstand um (hinten von links) Günther Ruppert, Marc Leubecher, Christopher Gaul, Lukas Dehler, (vorne von links) Christian Halling, Gianni Leonangeli und Susanne Mehler leitet weiterhin die Geschicke des TSV Pilgerzell