Pilgerzell – Hünfeld II 1:2

Zu viele falsche Entscheidungen

Auch in Spiel eins nach dem Rücktritt von Marcus Neugebauer bleibt unsere Kreisoberligamannschaft ohne Punkt: Gegen Hünfeld II setzte es eine, wenn auch bittere, 1:2 (0:1)-Niederlage.

„Das war wirklich knapp, momentan treffen wir vor dem Tor aber immer wieder die falschen Entscheidungen“, haderte TSV-Abteilungsleiter Marc Leubecher. Das machte sich nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, in der die Pilgerzeller durch einen schlecht verteidigten Eckball nach einem Kopfball in Rückstand gerieten, gerade in der letzten halben Stunde bemerkbar: Der TSV, trainiert von Interimscoach Gianni Leonangeli, hatte das 0:2 kassiert, gab nun aber richtig Gas, kämpfte, rackerte und kam durch einen sehenswerten Volleytreffer von Andreas Wingenfeld auf 1:2 heran. „Danach haben wir alles drangesetzt, sind immer wieder angelaufen, aber ohne Erfolg“, so Leubecher, der aber betonte: „Das war ein Lichtblick, mit einer ähnlichen Leistung werden wir Haimbach das Leben schwer machen.“

TSV Pilgerzell: Meinecke; Jasching (72. Wingenfeld), Bayer, Erb, N. Herber – Heck, Weber – Faulstich, T. Büdel (66. M. Meissel), Herget (68. Schröter) – Mathiebe.
Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Herolz). Zuschauer: 50. Tore: 0:1 Aaron Gadermann (30.), 0:2 Sebastian Körner (60.), 1:2 Andreas Wingenfeld (75.)

Foto: Moritz Meissel ist der Weg zum Tor versperrt/Charlie Rolff