Aus im Regionalpokal

Aus im Regionalpokal

Unsere erste Damenmannschaft verlor am Montagabend im Halbfinale des Regionalpokales gegen den Hessenligisten aus Gläserzell mit 0:3 (0:2). Damit verpasste die Mannschaft von Lukas Romeis den Einzug in das nächstwöchige Finale gegen die TSG Lütter oder die SG Geistal.

„Die Anfangsphase haben wir verpennt und gleich ein Tor kassiert. Dann haben wir nochmal gepennt und das 0:2 gefangen“, hadert Trainer Lukas Romeis: „Danach gingen die Köpfe natürlich erstmal runter.“ Da Goalgetterin Magdalena Krug angeschlagen war und nicht auflaufen konnte, fehlte den Spielerinnen wohl der Glaube daran, selbst noch ein Tor zu schießen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten unsere Mädels zwar eine bessere Phase und spielten einige gute Angriffe, richtig gefährlich wurden sie dabei aber nie. „Das Ergebnis ist vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen“, meinte Romeis nach der Partie: „Wir haben phasenweise gut mitgespielt. Es war eine super Laufeinheit und es hat sich niemand verletzt.“ Am kommenden Samstag empfangen unsere Mädels dann im Topspiel der Verbandsliga Nord den KSV Hessen Kassel auf dem heimischen Sportgelände. Anpfiff ist um 17:00 Uhr im Rahmen des Pilgerzeller Oktoberfestes.

Pilgerzell: Scholl; J. Groß, Rehm, Mastromatteo, Hartwig, L. Groß, McGilvray (80. Föller), Nitsche, L. Reinhard, Schlott, Gilbert (60. B. Reinhard).

Gläserzell: Jökel; Wiegand (75. Wypart), Kress, Schmidt, Hillenbrand, Gerhard (70. Herzig), Hohmeyer, Itzenhäuser (65. Kolbe), Voll, Schneider, Beck.

Tore: 0:1 Michelle Beck (5.), 0:1 Melanie Hillenbrand (23.), 0:3 Michelle Beck (66.)

Zuschauer: 60.

Foto: Magdalena Krug (rotes Trikot) war angeschlagen und wurde für das Spiel gegen Hessen Kassel geschont