TSV Pilgerzell – FSV Steinau/Steinhaus

TSV-Express kommt ins Rollen

Der TSV-Express kommt langsam ins Rollen: Unser Herrenmannschaft hat am Tag der deutschen Einheit den dritten Sieg in Folge in der Kreisoberliga Mitte einfahren: Gegen den Tabellenvorletzten FSV Steinau/Steinhaus gelang dem Team von Trainer Gianni Leonangeli ein am Ende etwas glücklicher 3:0 (0:0)-Erfolg. Abteilungsleiter Marc Leubecher sprach nach der Partie dennoch von einem verdienten Sieg.

„Insgesamt war das ein verdienter Sieg, vor allem wegen der zweiten Halbzeit. Da haben wir uns gesteigert“, erklärte „Leu“, nachdem sein Team zunächst kaum ins Spiel gefunden hatte. Die Gäste erspielten sich zahlreiche Chancen und hatten vor allem Pech mit dem Aluminium. So standen bereits nach 45 Minuten ein Pfosten- und ein Lattentreffer für die FSV zu Buche. Mit dem für die Hausherren glücklichen 0:0 ging es in die Pause, danach bot sich den 150 Zuschauern jedoch ein gänzlich anderes Bild: Pilgerzell machte nun das Spiel, Steinau/Steinhaus dagegen stellte seine Angriffsbemühungen weitestgehend ein. In der 52. Minute klingelte es dann erstmals im Gehäuse der Gäste: Niklas Herber war auf rechts durch und bediente in der Mitte Johannes Metzler, der zur Pilgerzeller Führung einschob. Endgültig den Deckel auf die Partie machte dann der erst 17-jährige A-Junioren-Spieler Louis Schröter, der innerhalb von elf Minuten einen Doppelpack erzielte und seinem Team so den Sieg sicherte. So kann das Team mit etwas weniger Last auf den Schultern am Sonntag (15 Uhr) beim Titelaspiranten Lütter antreten.

TSV Pilgerzell: Meinecke; N. Herber, Erb, Bayer, Jasching – T. Büdel (46. Bleuel), Weber- Meissel (68. Schröter), Herget, Faulstich – Metzler (82. Nikbakht).

Schiedsrichter: Alexander Korell (Frischborn). Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Johannes Metzler (52.), 2:0 Louis Schröter (70.), 3:0 Louis Schröter (81.).

Foto (Charlie Rolff): Kelvin Jasching (rechts) und die Viererabwehrkette hielten ihren Laden dicht.