Frauen: TSV Pilgerzell – TSG Wilhelmshöhe 3:1

Frauen erholen sich schnell

Unsere Frauenmannschaft hat sich in der Verbandsliga Nord schnell von der Niederlage bei Calden II erholt und gegen die TSG Wilhelmshöhe einen hochverdienten und am Ende sogar zu niedrigen 3:1 (0:0)-Heimsieg eingefahren.

„Wir sind in der Halbzeit mal in uns gegangen und haben überlegt, was wir besser machen könnten“, schilderte Pilgerzells Trainer Lukas Romeis die Momente in der Pause, als es noch 0:0 stand, obwohl schon der erste Durchgang vom TSV klar bestimmt wurde.70 Prozent Ballbesitz hätten die Mädels laut Romeis besessen – allerdings fehlten die zwingenden Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gastgeberinnen die Lücken dann deutlich besser und es dauerte nicht lange, bis Magdalena Krug auf rechts durch war und mit einem Schuss ins lange Eck die Führung besorgte. Nach einem Eckball nach einer knappen Stunde herrschte dann Gewühl im Strafraum der Gäste, Lisa Schlott erkämpfte sich den Ball und erhöhte auf 2:0, ehe Luise Groß den Deckel draufmachte. Der Anschlusstreffer war für die TSG Wilhelmshöhe eher schmeichelhaft, denn Pilgerzell hatte noch einige hochkarätige Chancen. „Ehrlich gesagt haben wir drei, vier Tore zu wenig geschossen“, befand Romeis, der nichtsdestotrotz froh über den Sieg war, den seine Mannschaft nun im letzten Spiel des Jahres beim SC Lispenhausen am kommenden Wochenende veredeln kann. Gleichzeitig konnte sich der TSV auch über die 3:4-Niederlage von Spitzenreiter Wetzlar III in Anraff freuen.

Pilgerzell: Scholl; J. Groß (53. Schütz), Mastromatteo, L. Groß, McGilvray (65. Rehm), Nitsche, Reinhard (66. Hartwig), Schlott, Krug, Enders, Gilbert.
Tore: 1:0 Magdalena Krug (51.), 2:0 Lisa Schlott (59.), 3:0 Luise Groß (70.), 3:1 Katharina Batz (75.).

Foto (Charlie Rolff): Luise Groß markierte das zwischenzeitliche 3:0.