Vereinsfastnacht TSV Pilgerzell

Reimen geht besser als Skilaufen

Die zweite Vereinsfastnacht des TSV Pilgerzell hat auch bei ihrer zweiten Auflage im Bürgerhaus Dirlos für Begeisterung bei jungen und alten Mitglieder gesorgt.

Moderator Dirk Seuring hatte ein buntes und stimmungsvolles Programm über fast vier Stunden zurechtgeschustert, angefangen von dem Einmarsch der GVK Künzell bis hin zum Showtanz aus Neukirchen. Selbst die etablierten Gruppen wie die Eichenzeller Schreckschruwen, die Mazaratis aus Mittelkalbach oder die Sunshine Ladies aus Steinbach ließen es sich nicht nehmen, dem fast 200 Zuschauern mächtig einzuheizen. Auch aus dem Verein heraus bot das Programm zwei sehr unterhaltsame Punkte. So hatte die Frauenfußballmannschaft einen Videoclip zurechtgeschnitten, in dem die Aufstellung der männlichen Kicker des Vereins mal auf eine ganz andere Weise dargestellt wurde – viele Lacher inklusive. Dazu hatten drei lustige Skifahrer ihre liebe Müh und Not, auf den richtigen Pistenpfad zu gelangen. Umso leichter taten sich die drei „Alpenrowdies“, die Vorstandsriege um Christopher Gaul, Gianni Leonangeli und Günther Ruppert, beim Reimen auf der Bühne. Die Veranstaltung hatte im Anschluss ans Programm Tanzmusik zu bieten, ehe die Vereinsmitglieder den Abend in der Sektbar ausklingen ließen.

 

Sunshine Ladies Steinbach

Eichenzeller Schreckschruwe