SV Hofbieber – TSV Pilgerzell 3:1

Gegner zum Toreschießen eingeladen

Extrem unglücklich hat unsere erste Seniorenmannschaft am Sonntag in der Kreisoberliga Mitte verloren: Beim SV Hofbieber unterlag das Team von Trainer Rolf Gollin mit 1:3 (0:1), lud den Gegner dabei phasenweise zum Treffen ein.

„Wir haben viele kapitale Fehler gemacht und wurden vom Gegner konsequent bestraft“, so Gollins nüchterne Analyse nach der Partie. In der Tat machten es sich die Gäste durch individuelle Fehler immer wieder selbst das Leben schwer: Beim 0:1 durch Adrian Hosenfeld hatte Pilgerzell mehrfach die Möglichkeit, den Ball zu klären. Erst im dritten Anlauf kam das Spielgerät im Fünfmeterraum zu Hosenfeld, der schließlich vollstrecken konnte. Beim 0:2 stimmte die Absprache in der Pilgerzeller Defensive erneut überhaupt nicht, die sich schließlich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Carl-Sebastian Dege verwandelte den fälligen Elfmeter souverän (67.). Nur zwei Minuten später keimte bei den mitgereisten Fans nochmal Hoffnung auf, der eine Minute zuvor eingewechselte Louis Schröter traf per Kopf. Viel kam danach jedoch nicht mehr von den Gästen, Maximilian Vogel sorgte rund fünf Minuten vor dem Ende schließlich für die Entscheidung. „Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe, wir haben es uns dann teilweise selbst kaputt gemacht“, konstatierte Gollin.

TSV Pilgerzell: Meinecke; M. Meissel, Bayer, Jasching, Helfrich, Kretz, Herget, Wingenfeld, Lindlein, Faulstich, Mathiebe – Schröter, Herber, Weber.
Schiedsrichter: Sebastian Weber (SG Dittlofrod/Körnbach). Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Adrian Hosenfeld (29.), 2:0 Carl-Sebastian Dege (67., Foulelfmeter), 2:1 Louis Schröter (69.), 3:1 Maximilian Vogel (84.).

Foto (Ralph Kraus): Dem eingewechselten Dominik Weber war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.