Frauen: SF BG Marburg II – TSV Pilgerzell 0:5

TSV-Frauen erstmals in der Hessenliga

Die Frauen-Hessenliga ist im kommenden Jahr um einen osthessischen Verein reicher: Der TSV Pilgerzell hat durch einen souveränen 5:0 (3:0)-Erfolg bei SF BG Marburg II den Titel in der Verbandsliga Nord eingefahren und so den größten Erfolg in der Vereinshistorie vollbracht.

Entsprechend stolz war Pilgerzells Fußball-Abteilungsleiter Marc Leubecher, der den Frauenfußball vor knapp elf Jahren mit ins Leben gerufen hatte. „Es war schon damals unser großes Ziel, mal in die Hessenliga zu kommen. Einfach klasse, dass die Mädels das jetzt geschafft haben.“

Schon nach 23 Minuten konnten die ersten Sektgläser am Marburger Kunstrasen im Grunde gefüllt werden, als Franziska Hartwig, Magdalena Krug und Johanna Groß per verwandeltem Freistoß einen beruhigenden 3:0-Vorsprung herbeigeführt hatten. „Der Titel ist verdient, auch weil wir uns spielerisch noch einmal weiterentwickelt haben. Selbst die Spielerinnen von der ersten Mannschaft Marburgs, die zugeschaut haben, haben Respekt vor der Leistung gehabt. Großes Lob an die ganze Mannschaft und alle drumherum. Auch und vor allem an unseren Trainer Lukas Romeis, der einen großen Anteil am Titel hat, aber heute aus privaten Gründen leider nicht dabei sein konnte“, dachte Leubecher auch an den scheidenden Coach. In Marburg hatte der langjährige Pilgerzeller Frauentrainer Markus Neugebauer das Team betreut.

Die Pilgerzellerinnen waren erst im Sommer 2017 wieder in die Verbandsliga zurückgekehrt, nun freuen sie sich in der für den TSV wesentlich attraktiveren Liga auf die Derbys gegen Gläserzell und Lütter. „Wenn wir jetzt noch einen guten Trainer für die kommende Saison finden, ist uns vor der höheren Liga nicht bange“, betonte der Abteilungsleiter. Unterstützung erhielten die Spielerinnen in Marburg vor allem von Eltern und Verwandten, rund 20 Fans hatten die weite Reise mit auf sich genommen. „Ich denke, die Mädels lassen es dann in Fulda richtig krachen heute Abend, ehe beim Saisonausklang zu Hause noch mal so richtig gefeiert wird“, blickt Leubecher voraus.

TSV Pilgerzell: Hohmann; J. Groß, Mastromatteo (50. Föller), Hartwig, L. Groß, McGilvray, Reinhard, Neugebauer (52. Enders), Krug, Rehm (60. Nitsche), Gilbert.
Schiedsrichter: Marius Löhr (Ehringshausen). Zuschauer: 60. Tore: 0:1 Franziska Hartwig (3.), 0:2 Magdalena Krug (14.), 0:3 Johanna Groß (23.), 0:4 Eigentor (47.), 0:5 Pia Nitsche (64.). TSV-F