Frauen: TSV Pilgerzell – DFC Allendorf/Eder 5:0

Würdiges Ende, zünftige Party

Unsere Frauenmannschaft hat zum Abschluss einen Sieg gegen den DFC Allendorf/Eder geholt: Der Meister ließ beim 5:0 (1:0)-Heimerfolg mal so gar nichts anbrennen und so konnte der scheidende Trainer Lukas Romeis am Ende mit seinem Team einen würdigen Saisonausstand feiern.

„Das Ergebnis sagt eigentlich alles“, erklärte Romeis nach dem 5:0-Kantersieg zum Abschluss einer furiosen Verbandsligasaison, an deren Ende die Meisterschaft und der erstmalige Aufstieg in die Hessenliga steht. Zu Beginn nahm der TSV das Spiel allerdings etwas zu sehr auf die leichte Schulter. Nach einer halben Stunde und dem Führungstreffer durch Magdalena Krug (Foto) hatten die Gastgeberinnen dann aber wieder alles unter Kontrolle. Insbesondere in der zweiten Halbzeit dominierte Pilgerzell das Spiel nach Belieben. „Wir haben fußballerisch eine überragende zweite Halbzeit gespielt und das Bällchen gut laufen lassen“, war Romeis voll des Lobes für die Leistung seiner Mannschaft. Und auch in der Defensive ließ Pilgerzell nichts anbrennen, sodass Torhüterin Lorena Herbert nur ein einziges Mal eingreifen musste. Der TSV konnte das Ergebnis in der zweiten Halbzeit noch deutlich in die Höhe schrauben, sodass am Ende ein hochverdienter 5:0-Sieg stand. Einer rauschenden Partynacht im Sporthaus stand so nichts mehr im Wege.

Ins wunderbare Gesamtbild im Pilgerzeller Frauenfußball fügt sich auch die Reserve ein, die in ihrer ersten Gruppenligasaison drei Teams hinter sich lassen und damit den Klassenerhalt feiern konnte. Auch hier ein dicker Glückwunsch an die Mädels von Daniela Bub und Co.!

TSV Pilgerzell: Herbert; J. Groß, Mastromatteo (62. Rehm, 74. Föller), Hartwig, L. Groß, McGilvray (58. Enders), Nitsche, Reinhard, Schlott, Krug, Gilbert.

Schiedsrichter: Muqeet Ghaffar (Schlüchtern. Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Magdalena Krug (30.), 2:0 Magdalena Krug (55.), 3:0 Johanna Groß (70., Foulelfmeter), 4:0 Franziska Hartwig (75.), 5:0 Anna-Lena Gilbert (80., Foulelfmeter).