TSV Pilgerzell – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz III 4:2

Purer Willen nach der Pause

Unsere erste Mannschaft hat eine komplizierte Spielzeit mit drei Trainern in der Kreisoberliga Mitte zu einem versöhnlichen Ende führen können: Beim Saisonabschluss gegen die dritte Mannschaft der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz war gerade die zweite Hälfte ein Genuss, das 4:2 (0:1) ging am Ende vollkommen in Ordnung. Nach nur einer Niederlage aus den letzten neuen Spielen ist der TSV in der Abschlusstabelle Achter und damit vor den Nachbarn aus Dipperz/Dirlos und Bachrain gelandet – immer gut fürs Prestige.

„Wir hatten auch in der ersten Halbzeit unsere Chancen, sind aber zu fahrlässig damit umgegangen. Das haben wir im zweiten Durchgang besser gemacht“, freute sich Trainer Rolf Gollin nach dem Spiel. Im Gegensatz zum TSV nutzte Barockstadt III die wenigen Möglichkeiten, die sich der Martella- Elf boten: Top-Torjäger Stanislav Szylagyi erzielte in unnachahmlicher Art die Führung für die Gäste. „Einer wie Szylagyi lässt sich nicht zweimal bitten“, lobte auch Gollin den Stürmer. Dennoch ließen sich die Hausherren von dem Rückstand nicht beeindrucken und kamen wesentlich stärker aus der Kabine als die Gäste. „Wir waren konsequenter, sodass das Ergebnis am Ende definitiv verdient ist“, analysierte Gollin, der vor allem an der Entstehung der Tore seine Freude hatte: „Für mich muss der Ball bei einem schönen Tor nicht in den Winkel, mir geht es um die Entstehung vorher. Das haben wir heute gut gemacht, alle Tore waren schön rausgespielt“, lobte der Trainer seine Mannschaft und fügte an: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, so kann man mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.“ Einzig unötiger Randaspekt war die Rote Karte für Barockstadts Timo Larbig nach einem brutalen Foul an Kelvin Jasching. Generell ging es sehr hitzig zu, weil der TSV jeden Zweikampf zu 100 Prozent annahm und das den Gästen nicht immer gefiel.

Positive Nachrichten zum Saisonkehraus auch bei der Reserve: Das 8:1 gegen Absteiger Marbach/Dietershan II war ein wunderbarer Abschluss einer nicht immer leichten Saison. Einmal mehr war die Offensive top, hinten klingelte es allerdings ein wenig zu oft. Ein großer Dank geht an Trainer Michael Bott und „Co“ Marcus Beckmann, die die Zweite am Ende auf Rang fünf in der B-Liga Fulda geführt haben.

TSV Pilgerzell: Meinecke; Wenzel (69. M. Meissel), Erb (46. Bayer), N. Herber, Jasching, Heck, Helfrich, Wingenfeld, T. Büdel, Schröter (81. Lindlein), Faulstich.

Schiedsrichter: Marlon Pletsch (TSV Kirchheim). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Stanislav Szilagyi (11.), 1:1 Tobias Büdel (57., Foulelfmeter), 2:1 Victor Faulstich (65.), 3:1 Florian Helfrich (69.), 4:1 Andreas Wingenfeld (70.), 4:2 Florian Roth (90.). Rote Karte: Timo Larbig (Barockstadt III) wegen groben Foulspiels (68.).

Foto: Tobias Büdel leitete per Elfmetertor die Aufholjagd ein.