Kreispokal Fulda: TSV Pilgerzell – Haimbacher SV 4:2

Verdienter Sieg über Ligakonkurrenten

Der TSV Pilgerzell hat das drittletzte Duell der ersten Kreispokalrunde von Fulda gegen seinen direkten Kreisoberliga-Konkurrenten Haimbacher SV mit 4:2 (2:1) für sich entschieden. Die Schützlinge von Rolf Gollin reisen damit in Runde zwei zu Süd-Kreisoberligist SG Magdlos.

TSV-Coach Rolf Gollin war zwar beruflich verhindert, Interimscoach Benedikt Herget machte seine Sache jedoch gut und führte die Pilgerzeller letztlich zum Heimsieg. In einem flotten und spielerisch ansehnlichen Duell ging der Haimbacher SV durch Tobias Hammerl nach einer guten Pressingsituation in Führung, von Minute zu Minute biss sich der frischgebackene Gemeindepokalsieger aber in die Partie und drehte das Spiel bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel stand der TSV hinten meist sicher und ließ sich auch von David Pauls‘ Anschluss zum 2:3 nicht beirren. Besonders schön: Dominik Webers Tore zum 2:1 nach schöner Kombination und zum entscheidenden 4:2 per Fernschuss.

TSV Pilgerzell: Meinecke; Büdel, Erb, N. Herber (26. Jasching), Wenzel (29. Weber), Heck, Helfrich, Faulstich, Schröter (56. Wingenfeld), Meissel, Mathiebe.
Tore: 0:1 Tobias Hammerl (14.), 1:1 André Mathiebe (32.), 2:1 Dominik Weber (39.), 3:1 André Mathiebe (69.), 3:2 David Pauls (72.), 4:2 Dominik Weber (82.).

Foto (Christian Halling): Louis Schröter (rechts) setzt sich gegen Dustin Henkel zur Wehr.