Kreisoberliga Mitte, 2. Spieltag: KSV Niesig – TSV Pilgerzell 3:0 (0:0)

„Hatte mit Kreisoberliga wenig zu tun“

Auch das zweite Saisonspiel des TSV Pilgerzell ging gründlich in die Hose. Bei Liganeuling Niesig setzte es eine 0:3 (0:0)-Niederlage.Trainer Rolf Gollin redete anschließend Tacheles.

„Das war heute teilweise Pech und teilweise eigenes Verschulden. Ich muss jetzt alles komplett hinterfragen“, meinte der restlos bediente Pilgerzeller Coach Rolf Gollin, der sich vor allem über die Sorglosigkeit, mit der seine Mannschaft sowohl in der Offensive als auch in der Defensive agierte, aufregte. Eine Schlüsselszene des Spiels war die „100-prozentige“ Torchance der Pilgerzeller beim Stand von 0:0. Victor Faulstich setzte sich zunächst gut durch, spielte dann aber einen schlampigen Ball auf Andre Mathiebe (Foto), der die Kugel aus kurzer Distanz nicht zur Führung verwerten konnte. „Die Möglichkeit haben wir auf lächerliche Art und Weise vergeben. Das war schon peinlich“, sagte Gollin kopfschüttelnd. Auch die Gegentreffer seien auf indiskutable Weise entstanden. „Vor allem die ersten beiden Tore waren viel zu einfach und dürfen so nicht fallen. Wir haben wieder ähnliche Fehler gemacht wie gegen Horas. Das hatte mit Kreisoberliga wenig zu tun“, so Gollin stinksauer.

TSV Pilgerzell: Meinecke; M. Meissel (80. Herget), Erb (58. S. Büdel), T. Büdel, Heck, Helfrich, Weber (80. Bleuel), Wingenfeld, Schröter, Faulstich, Mathiebe.
Schiedsrichter: Torsten Stöcker (SV Rotenburg). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Tobias Eberlein (61.), 2:0 Tobias Eberlein (70.), 3:0 Eduard Appelhans (83.)