Kreisoberliga Mitte, 3. Spieltag, SG Barockstadt Fulda-Lehnerz III – TSV Pilgerzell 3:0 (0:0)

Das Glück will hart erarbeitet werden

Fußball-Kreisoberligist Pilgerzell musste auch im dritten Saisonspiel eine Niederlage hinnehmen. Die Partie bei Barockstadt Fulda-Lehnerz III verlor der TSV 0:3 (0:0) und bleibt auch weiterhin ohne Treffer.

Der Knoten ist bei den noch immer personell geschwächten Pilgerzellern noch nicht geplatzt, dabei sah es am Anfang gar nicht so schlecht aus. „Wir hatten eine riesen Chance zum 1:0“, meinte TSV-Coach Rolf Gollin (Foto) nach dem Spiel an alter Wirkungsstätte in Lehnerz. Victor Faulstich hatte den Ball hereingebracht, Louis Schröter machte einen Seitfallzieher, doch Barockstadt-Keeper Lars Wiegand kam irgendwie noch dran. „In 99 Prozent der Fälle ist so ein Ball drin“, mutmaßte Gollin und folgerte daraus: „Wir müssen uns das Glück erst wieder verdienen.“ Das Tor fiel dann auf der anderen Seite und nach der Führung der Gastgeber fanden die Pilgerzeller auch nicht mehr zurück ins Spiel und mussten noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. „Die Spieler sind verunsichert, es fehlt das Selbstvertrauen“, ist Gollin überzeugt, dass die Mannschaft mit einem Erfolgserlebnis zur Form der Vorbereitung, in der ein Sieg nach dem anderen eingefahren wurde, zurückfinden kann.

TSV Pilgerzell: Meinecke; M. Meissel, Heck, T. Büdel, Jasching, Herget, Helfrich, Weber, Wingenfeld, Faulstich.
Schiedsrichter: Klaus Bodusch (SKG Gersfeld). Zuschauer: 50. Tore: 1:0 Tim Emrulla (55.), 2:0 Ronaldo Zenuni (73.), 3:0 Dominik Piechutta (75.)