Kreisoberliga Mitte, 5. Spieltag: TSV Pilgerzell – TSV Hilders 3:1 (1:0)

Endlich ist der Bann gebrochen

Endlich ist er da, der erste Saisonsieg für die Kreisoberliga-Fußballer des TSV Pilgerzell: Nach schwierigem Saisonstart gewann das Team von Rolf Gollin mit 3:1 (1:0) zu Hause gegen den TSV Hilders. Victor Faulstich (Foto) traf doppelt.

„Wir wussten, dass Hilders eine gute Mannschaft hat und bei uns keine einfache Situation herrscht“, leitete Heimtrainer Rolf Gollin ein. Der personelle Engpass sei bei keinem Verein größer. Der TSV habe sich entschieden, über Arbeiten zum Punktgewinn zu kommen und sei mit der richtigen Einstellung ins Spiel gestartet. Diese spiegelte sich früh im Spielstand wider. Bereits nach drei Minuten erzielte Victor Faulstich den 1:0-Führungstreffer. Auch danach behielten die Gastgeber die Kontrolle über das Spiel und profitierten von einem Platzverweis für Hilders. Nach der Pause belohnte sich der TSV aus Pilgerzell mit dem zweiten Treffer für das disziplinierte Auftreten. Durch viele kurze Ballkontakte nach einem guten Umschaltspiel kam man zum Torerfolg. Nach dem 3:0, das nach einem klasse Solo von Marcel Bleuel fiel, rotierte Gollin durch, um angeschlagene Spieler zu schonen, danach verwaltete der TSV lediglich das Ergebnis. „Das ist ein wichtiges Erfolgserlebnis“, betonte Rolf Gollin und fügte hinzu, dass Fußball Kopfsache sei und lobte anschließend seine Spieler für die Einstellung, die diese an den Tag legten.

TSV Pilgerzell: Meinecke; M. Meissel, Bleuel, Sislak, Jasching – Heck, Herget – Weber, Schröter, Wingenfeld – Faulstich. Bank: Heller, T. Büdel, Wenzel, Helfrich.
Schiedsrichter: Oliver Romanow (Petersberg). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Victor Faulstich (3.), 2:0 Victor Faulstich (50.), 3:0 Marcel Bleuel (60.), 3:1 Abdullah Oezuvaci (80.). GelbRote Karten: Fabian Spiegel (30., Hilders), Dennis Heck (75., Pilgerzell).