Kreisoberliga Mitte, 7. Spieltag: TSV Pilgerzell – Haimbacher SV 4:0 (1:0)

Instinktfußballer „Teddy“ mit drei Scorerpunkten

Der TSV Pilgerzell konnte in der Fußball-Kreisoberliga Mitte den dritten Sieg in Folge bejubeln: Gegen den Haimbacher SV setzten sich die Gastgeber verdient mit 4:0 (1:0) durch.

„Wir sind zufrieden, wollen die Freude aber auch nicht zu groß werden lassen. Die Liga ist unberechenbar, daher wollen wir jetzt möglichst schnell viele Punkte sammeln“, so Trainer Rolf Gollin, der sich gegen Haimbach vor allem über die Entstehung der Tore freuen konnte: Victor Faulstich traf schon früh nach einem herausragenden Pass von Niklas Herber zum 1:0 (8.). Tobias Büdel legte in der zweiten Halbzeit vom Punkt nach (68.) – Johannes Metzler war gefoult worden -, für die Entscheidung sorgte dann ebenfalls „Teddy“ nur vier Minuten danach: Nach einer schönen Kombination und toller Vorarbeit von Marcel Bleuel Dominik Weber musste Metzler in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten. Das schönste Tor des Tages war aber Andreas Wingenfeld vorbehalten: Nach 74. Minuten setzte Metzler zum Fallrückzieher an, Gäste-Keeper Arthur Lamparter konnte den Einschlag gerade noch so verhindern, den Ball jedoch nicht festhalten. Gegen Wingenfelds unnachahmlichen Abstauber war er schließlich machtlos. „In einem intensiven Spiel waren wir in den entscheidenden Momenten zur Stelle“, freute sich Gollin abschließend.

TSV Pilgerzell: Meinecke – M. Meissel, N. Herber, Sislak, Jasching – Heck, Helfrich – Schröter, Wingenfeld, Weber – Faulstich.
Schiedsrichter: Pascal Möller (Hünfelder SV). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Victor Faulstich (8.), 2:0 Tobias Büdel (68., Foulelfmeter), 3:0 Johannes Metzler (72.), 4:0 Andreas Wingenfeld (74.).