11. Spieltag: FSG Dipperz/Dirlos – TSV Pilgerzell 2:1 (1:0)

Serie reißt im Derby

Eine Serie musste reißen – das war schon vorher klar: Am Ende setzte sich die FSG Dipperz/Dirlos im Künzeller Gemeindederby in der Fußball-Kreisoberliga Mitte aber nur knapp mit 2:1 (1:0) gegen den TSV Pilgerzell durch.

In der umkämpften Partie mit deutlich zu spürendem Derbycharakter waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit die bessere Elf, Pilgerzell wiederum fand nicht richtig ins Spiel und wurde der gut stehenden FSG-Defensive nicht gefährlich – entsprechend verdient war auch die Führung für die Elf von Kevin Steudter, auch wenn Kelvin Jasching ein unglückliches Eigentor unterlief. Kurz vor der Pause hätte Johannes „Teddy“ Metzler dennoch beinahe den Ausgleich erzielt, nachdem er zwei Gegenspieler aussteigen ließ – vergab dann aber. Die zweite Halbzeit war dann zerfahren, mittelfeldbetont und chancenarm – zehn Minuten vor dem Ende gelang Tobias Beier nach gutem Zusammenspiel zwischen Moritz Goldbach und Fabian Helfrich jedoch das erlösende 2:0. Das 2:1 durch Dominik Weber, der einen Foulelfmeter souverän verwandelte, kam letztlich zu spät.

TSV Pilgerzell: Meinecke; Jasching (59. S. Büdel), N. Herber, D. Weber, M. Meissel, T. Büdel, Heck, Schröter (64. Mathiebe), Helfrich (80. Wingenfeld), Faulstich, Metzler.
Schiedsrichter: Joshua Herbert (FSV Schwarzbach). Zuschauer: 350. Tore: 1:0 Kelvin Jasching (9., Eigentor), 2:0 Tobias Beier (77.), 2:1 Dominik Weber (85., Foulelfmeter)