Frauen-Hessenliga, 4. Spieltag, TuS Großenenglis – TSV Pilgerzell 2:1 (0:0)

Nur der Gegner ist effizient

Die Fußballerinnen des TSV Pilgerzell mussten in der Frauen-Hessenliga eine unglückliche Niederlage hinnehmen: Bei der TuS Großenenglis verlor das Team von Marcus Neugebauer (Foto) am Samstag mit 1:2 (0:0), war dabei allerdings im zweiten Spielabschnitt sogar die klar bessere Mannschaft und ließ mehrere Hochkaräter liegen.

Trainer Marcus Neugebauer konnte nach dem Spiel kaum verstehen, wie selbiges verloren gehen konnte: „In der zweiten Hälfte war das ein Spiel auf ein Tor.“ Die Gastgeber hatten lediglich zwei Torschüsse, doch diese reichten. Der erste landete aus 25 Metern im Winkel zur Führung. Der Siegtreffer viel dann nach einer Unsicherheit in der Hintermannschaft des TSV. „Wir vergeben hundertprozentige Chancen und werden dann bestraft, so ist Fußball dann leider. Wir hätten wieder gewinnen können, aber davon können wir uns nichts kaufen.“, so Neugebauer weiter. Für das zwischenzeitliche 1:1 hatte Magdalena Krug auf Vorlage von Anna-Lena Gilbert gesorgt. Krug setzte sich dann noch gegen eine Gegenspielerin durch, ließ TuS-Torfrau Celine Ziegler ganz alt aussehen und schob ins leere Tor ein (77.). „Wir waren klar besser nach der Pause und hatten mehr Spielanteile. Eigentlich müssen wir den Deckel da frühzeitig drauf machen“, ärgerte sich auch Betreuerin Tanja Reinhard.

Pilgerzell: Herbert; Worch, J. Groß, Rehm, L. Groß, Reinhard, Neugebauer, Rausch, Krug, Enders, Gilbert – McGilvray, Nitsche, Schlott.
Schiedsrichter: Sören Wollrath (Rotenbuerg). Zuschauer:80. Tore: 1:0 Anna Lena Wagner (57.), 1:1 Magdalena Krug (77.), 2:1 Jana Schwaab (84.).