12. Spieltag: SG Schlitzerland – TSV Pilgerzell 0:5 (0:2)

Starke Reaktion auf Derbyniederlage

Völlig unbeeindruckt vom Ende der Siegesserie beim 1:2 in Dirlos hat sich die erste Herrenmannschaft des TSV Pilgerzell im nächsten Auswärtsspiel präsentiert: Nach etlichen Duellen ohne ein Tor am Schlitzer Damenweg ließ es die Gollin-Elf diesmal richtig krachen und gewann auch in der Höhe verdient mit 5:0 (2:0).

Von Anfang an präsentierte sich Pilgerzell wacher und in den Zweikämpfen präsenter, sodass es nach 20 Minuten fast schon folgerichtig 2:0 stand: Erst schalteten Kelvin Jasching und „Teddy“ Metzler bei einem Einwurf schnell, sodass Victor Faulstich (Foto) nur noch einschieben brauchte (17.), ehe „Vic“ kurz darauf nach einer Freistoßflanke von Florian Helfrich zur Stelle war. Auch in der Folge hatte die Mannschaft von Rolf Gollin alles im Griff und durchschaute das stark auf Marius Hampl zugeschnittene Spiel der Schlitzer rasch. Eine einzige wackelige Phase hatte der formstarke TSV in den ersten 15 Minuten nach der Pause zu überstehen, als die Schlitzerländer unter anderem nach einer undurchsichtigen Situation, in der unsere Mannschaft mehrmals den Ball nicht richtig klären konnte, den Pfosten trafen (55.). Wenig später war das Spiel aber entschieden, weil der TSV die immer größer werdenden Räume eiskalt ausnutzte und durch Victor Faulstich (12. Saisontor), André Mathiebe und „Teddy“ Metzler drei Tore nach Kontern draufpackte. Entsprechend stolz war Rolf Gollin nach der Partie, die den TSV bis auf Rang vier vorspülte und lobte seine Mannschaft, die ohne Dominik Weber, Christian Sislak, Daniel Kretz oder den auf der Bank noch geschonten Benedikt Herget auskommen musste, für ein „tolles Spiel.“

TSV Pilgerzell: Meinecke – T. Büdel, Erb (55. Bleuel), N. Herber, Jasching – Helfrich, Heck – M. Meissel (58. S. Büdel), Wingenfeld (46. Mathiebe) – Metzler, Faulstich.
Schiedsrichter: Julian Rohrbach (SG Niederaula/Kerspenhausen). Zuschauer: 120. Tore: 0:1, 0:2 Victor Faulstich (17., 20.), 0:3 André Mathiebe (68.), 0:4 Victor Faulstich (71.), 0:5 Johannes Metzler (81.).