Frauen-Hessenliga, 5. Spieltag: TSV Pilgerzell – Eintracht Frankfurt 3:3 (0:2)

Ein Punkt dank toller Moral

Aufsteiger TSV Pilgerzell hat in der Frauen-Hessenliga Moral gezeigt und ist nach einem 1:3-Rückstand noch zu einem Remis gegen die Frankfurter Eintracht gekommen.

Die Gastgeberinnen konnten sich in der ersten Hälfte bei Torfrau Lisa Hohmann, die ein Sonderlob von Coach Marcus Neugebauer bekam, bedanken, dass es am Noppen nur 0:2 stand. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung und die Verhältnisse drehten sich. Luise Groß (Foto) brachte den TSV per direkt verwandelter Ecke ran, doch statt des Ausgleichs folgte im Anschluss das 1:3. „Wir haben trotzdem weiter gekämpft und gedrückt und am Ende auch den erlösenden Ausgleich erzielt. In der Nachspielzeit hatten wir sogar die Chance auf den Sieg, aber das wäre dann auch zu viel gewesen“, so der zufriedene Coach.

TSV Pilgerzell: Hohmann, Worch, J. Groß, Rehm, L. Groß, Nitsche, Reinhardt, Reinhard, Neugebauer, Krug, Gilbert – Mastromatteo, McGilvray, Schlott.
Schiedsrichter: Bernd Wess (Hattenhof). Zuschauer: 80. 0:1 Carina Brühl (15.), 0:2 Christina Neufeld (40.), 1:2 Luise Groß (65.), 1:3 Miriam Eckert (70.), 2:3 Magdalena Krug (75.), 3:3 Emma Rehm (88.).