Frauen-Hessenliga, 9. Spieltag: TSV Pilgerzell – Kickers Offenbach 1:4 (0:1)

Überraschung gegen Primus bleibt aus

Trotz einer sehr engagierten Leistung blieb die große Überraschung aus: Der TSV Pilgerzell hat in der Frauenfußball-Hessenliga gegen Tabellenführer Kickers Offenbach zuhause mit 1:4 (0:1) verloren und steht nun auf einem Abstiegsplatz. Trainer Marcus Neugebauer will sich davon aber nicht beirren lassen.

„Es ist so gekommen, wie es jeder erwartet hat. Wir haben ordentlich dagegengehalten und hatten sogar Kontermöglichkeiten“, konnte Neugebauer dem Spiel durchaus etwas Positives abgewinnen. „Solche Spiele sind Teil des Reifeprozesses. Es haben junge Spielerinnen, die letztes Jahr noch Gruppenliga und Verbandsliga gespielt haben, gegen Spielerrinnen mit ganz viel Regionalligaerfahrung gespielt“, so Neugebauer, dessen Team einen Altersdurchschnitt von 18,3 Jahren aufwies. Den Gästen aus Offenbach war ab der ersten Minute die individuelle Klasse anzumerken. Der OFC spielte sich einige Möglichkeiten heraus und jubelte zu ersten Mal nach gut 18 Minuten. „Aus meiner Sicht war das erste Tor ein Abseitstor, aber sei es drum. Das war nicht spielentscheidend“, gab Neugebauer nach dem Spiel zu. Auch vom 0:2 kurz vor der Halbzeit ließ sich der TSV nicht beirren und hielt das Spiel auch im zweiten Durchgang offen. „Dann haben wir offensiver agiert und hinten aufgemacht. Mit dem 0:3 war es dann im Grunde vorbei“, wusste Neugebauer. Immerhin gelang den Pilgerzellerinnen durch Magdalena Krug (Foto, rechts) kurz vor Schluss noch der Anschlusstreffer. Die Freude darüber hielt jedoch auch nicht lange an, denn Offenbach sorgte postwendend für das 1:4 aus Sicht der Pilgerzellerinnen. Der TSV steht nun zum ersten Mal in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz. Am Andreasweg ist man aber mit dem ersten Drittel der Saison nicht unzufrieden. „Wir müssen immer bedenken, wo wir herkommen. Der Klassenerhalt ist das Ziel und noch ist alles im Bereich des Möglichen“, betonte Neugebauer.

TSV Pilgerzell: Hohmann; Worch, J. Groß, Rehm, L. Groß, Nitsche, Rausch, Schlott, Enders, Krug – Hartwig, Reinhard, Neugebauer.
Schiedsrichter: Jan Gutberlet (SV Burghaun). Zuschauer: 60. Tore: 0:1 Jill Fournier (14.), 0:2 Melina Raiss (37.), 0:3 Natasa Petrov (74.), 1:3 Magdalena Krug (89.), 1:4 Madeleine Wurzel (90.+2).