Kreisoberliga Mitte, 16. Spieltag: SG Edelzell/Engelhelms – TSV Pilgerzell 1:3 (1:1)

Nach der Pause aufgedreht

Der Sieger im neuerlichen Künzeller Gemeindederby heißt TSV Pilgerzell: In der Kreisoberliga Mitte setzte sich das Team von Trainer Rolf Gollin bei der SG Edelzell/Engelhelms verdient mit 3:1 (1:1) durch.

„Wir waren in der ersten Halbzeit richtig gut dabei, hatten mehr Chancen und waren präsenter in den Zweikämpfen. Dann kriegen wir einen zumindest fragwürdigen Elfmeter zum 1:1, der uns dann komplett aus der Bahn wirft“, ärgerte sich SGEE-Trainer Roberto Posa nach der Partie. In der Tat kippte das Spiel mit dem 1:1 etwas, spätestens aber im zweiten Spielabschnitt waren die Pilgerzeller die bessere Mannschaft, was auch Posa neidlos anerkennen musste: „Sie waren nach der Pause in allen Belangen besser. Es war dann zum Schluss eine klare Sache. Pilgerzell ist auch einfach eine gute Mannschaft.“ Es ging zunächst gut los für die Gastgeber: Johann Sautner verwandelte eine Ecke direkt zur frühen Führung, die dann aber nur zehn Minuten Bestand haben sollte: Dominik Weber (Foto) traf vom Punkt zum Ausgleich. Wie Posa selbst zugeben musste, gehörte der zweite Spielabschnitt dann klar den Gästen. Johannes „Teddy“ Metzler traf nach 60. Spielminuten zur Führung für das Team von Trainer Rolf Gollin, Louis Schröter machte nur sechs Minuten später endgültig den Deckel drauf. „Die zweite Halbzeit war richtig gut. Da waren wir dominant und haben sogar noch einiges an Chancen liegenlassen“, war Gollin mit dem Auftritt seiner Mannschaft in den zweiten 45 Minuten zufrieden. Kritik äußerte er aber am ersten Spielabschnitt: „Damit kann kein Trainer zufrieden sein. Die Mannschaft hat die Messlatte mit guten Leistungen zuletzt selbst hochgelegt, dann erwarte ich auch, dass sie abliefert. Die Reaktion kam aber dann ja nach der Pause.“

TSV Pilgerzell: Meinecke; Jasching, N. Herber, Wenzel, Weber, M. Meissel, T. Büdel, Metzler, Faulstich, Erb, Helfrich – Schröter, Mathiebe, Wingenfeld.
Schiedsrichter: Noah Seitz (SVA Bad Hersfeld). Zuschauer: 250. Tore: 1:0 Johann Sautner (10.), 1:1 Dominik Weber (20., Foulelfmeter), 1:2 Johannes Metzler (60.), 1:3 Louis Schröter (66.).